Einmal rauskommen, Neues erleben, wertvolle Erfahrungen und fachliche Anregungen sammeln in Frankreich. Dank Förder- und Austauschprogrammen ist es für Auszubildende heute leicht, einige Zeit im Ausland zu arbeiten. Der Lehrlingsaustausch der Handwerkskammer für München und Oberbayern mit der Handwerkskammer der Bretagne fand nach zweijähriger Pause wieder statt.

Bild_1.jpgBild_2.jpg

Nachdem die bayrischen Azubis im Frühjahr einen einwöchigen Aufenthalt in der Bretagne absolviert hatten und dort einen Einblick in typische französische Backwaren erhalten hatten, besuchten jetzt im Gegenzug die französischen Lehrlinge unsere Heimat. Dazu wurden sie in den jeweiligen Betrieben und Familien der Austauschpartner untergebracht.

Zum Auftakt ihres Besuches stand am Sonntag ein Ausflug an den Chiemsee, dem bayrischen Meer, auf dem Programm. Der Montag begann dann für die französischen Austauschschüler mit einer Führung durch das BSZ Freising und einer Erklärung der Ausbildung in Deutschland. Die Bäcker trafen sich im Anschluss daran in der Backstube der Schule und arbeiteten gemeinsam an klassischen bayrischen Gebäcken wie Brezen und Strauben. Am Nachmittag wurden sie dann von ihren Partnern mitgenommen und arbeiteten bis Donnerstag in den Betrieben. Dort wurden sie auch von den französischen und bayrischen Lehrern besucht.  Am Freitag wurde im Backhaus Freising noch Holzofenbrot gebacken und im Anschluss daran beendete eine Abschlussveranstaltung in der Handwerkskammer von München und Oberbayern den Aufenthalt der Franzosen in Bayern.

Bild 4

Bäume sind nicht nur Sauerstoffproduzenten, Staubfilter und Kohlenstoffspeicher, sondern auch Lebensraum, Nahrungsquelle und Schattenspender. Um ihrer Bedeutung für Umwelt und Klimaschutz auf die Spur zu kommen, verlagerten die Klassen der Berufsvorbereitung am 05.10.2022 ihren Unterricht nach draußen.

Im Rahmen der diesjährigen Baumpflanzaktion der Sparkasse Freising beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler an diesem Tag nicht nur theoretisch mit dem Aufbau und der Funktion von Bäumen, sondern packten auch selbst tatkräftig an, um einen eigenen Baum auf dem Schulgelände zu pflanzen.

Während Frau Beer und Frau Huber von der Sparkasse Freising noch unseren neuen Apfelbaum bei der Gärtnerei abholten, hoben unsere Schülerinnen und Schüler mit Spaten und Schaufeln ausgestattet das Einpflanzloch vor unserer Schulterrasse aus. Mit ein paar geschickten Handgriffen, einer nährreichen Erde und viel Wasser war der Baum im Nu eingepflanzt.

Baumpflanzaktion

Sie haben Lust, eine Zeit lang im Ausland zu leben und zu arbeiten? Dann kommen Sie mit uns nach Dublin, der Hauptstadt Irlands!

Vom 16.04.2023 bis 06.05.2023 haben 15 Schülerinnen und Schüler bzw. Studierende unseres Schulzentrums die Gelegenheit, nach Dublin zu fliegen, um dort einen von der EU geförderten Auslandsaufenthalt zu verbringen.

Vor Ort können Sie im Rahmen eines Sprachkurses und eines sich daran anschließenden Betriebspraktikums fremde Kulturen kennenlernen, neue Kompetenzen erwerben und Ihre Fremdsprachenkenntnisse erweitern. An den Wochenenden gibt es gemeinsame Unternehmungen und Ausflüge.

Die Unterbringung erfolgt während der drei Wochen in irischen Gastfamilien.

Erasmus

Bewerben Sie sich am besten gleich, spätestens aber bis 25. November 2022!

Das Anmeldeformular, den Flyer mit genaueren Informationen sowie zusätzliche Formulare für Praktikumsplätze in Kindertagesstätten finden Sie hier.

Gerne können Sie sich bei Fragen jederzeit an Frau Freiberger und Frau Delitz wenden.

Slán agat! (Bis bald!)

Impressionen aus Irland:

Dublin BrückeDublin KlippenDublin GebäudeDublin Temple Bar

Am Dienstag, den 19.07.2022 präsentierten unsere Bäcker, Metzger sowie Fachverkäuferinnen und -verkäufer den geladenen Gästen ihre kulinarischen Kunstwerke. Einen ausführlichen Bericht dazu finden sie hier.

Am Sonntag, den 17.07.2022 fand an der Olympia-Regattastrecke München der 12. Lehrermarathon statt.

Auch das BSZ Freising war mit einer Mixed Staffel vertreten. Lena Keil, Nicole Biolik, Raphael Dick und Thomas Stöcklmeier konnten bei besten Rahmenbedingungen einen hervorragenden vierten Platz erlaufen. Wir danken allen Teilnehmer*innen für ihren sportlichen Einsatz.

Nr 2Nr 3                 

Nr. 5 20220717 184009                                          

(von links R. Dick, N. Biolik, T. Stöcklmeier, L. Keil)

Am heutigen Mittwoch wurde unser neugestalteter (hinterer) Pausehof feierlich eröffnet. Die Klasse BIJ10d verkaufte im Rahmen der Eröffnung selbstgemachten Sucuk-Toast und leckeres Wassereis. Die neuen Liege- bzw. Sitzmöglichkeiten sorgten für das passende Ambiente und wurden gleich für das erste Sonnenbad genutzt.

Vielen Dank an alle Beteiligten und unseren Förderverein, die dazu beigetragen haben, dass es in Zukunft für alle Mitglieder der Schulfamilie eine weitere Möglichkeit gibt, um in den Pausen etwas vom Schulalttag zu entspannen. Nachfolgend noch ein paar Impressionen von der Einweihung.

Dieses Jahr zeigten die Bäcker*innen und Metzger*innen und die jeweiligen Verkäufer*innen der Abschlussklassen ihr bisher erlangtes Können, indem sie zu einem gemeinsamen Brunch einluden. Im Rahmen des Fachunterrichts wurde dafür ein Projekt initiiert, bei welchem es um das Planen und Durchführen eines Brunchs ging. Unter dem Motto „Romeo und Julia“ erstellten die Schüler*innen ein großzügiges, kreatives und köstliches Buffet, dessen Wurst - und Backwaren dann im Anschluss gemeinsam verköstigt und ausgezeichnet bewertet wurden.

Bäcker 1Bäcker 2

Ende März besuchten die Berufspraktikant*innen und ihre Lehrerinnen Frau Meindl und Frau Flüss die Erzieherin und Reitpädagogin Franzi Listl an ihrem Arbeitsplatz. Franzi absolvierte im Jahr 2017 an der Fachakademie für Sozialpädagogik in Freising ihre Ausbildung zur Erzieherin, um dann in einem Kindergarten zu arbeiten. Im Jahr 2020 begann sie die Weiterbildung zur Reitpädagogin und schloss diese Anfang 2021 ab. Mittlerweile arbeitet sie vormittags in einem Kindergarten und nachmittags mit Kindern zum Konzept der „tiergestützten Pädagogik“. Als Reitpädagogin fördert sie gezielt Kinder ab drei Jahren in verschiedenen Bereichen.  Auch steht der faire Umgang mit dem Pferd in den Reitpädagogikstunden im Vordergrund.

Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei allen, die bei dieser tollen Veranstaltung vor und hinter den Kulissen mitgewirkt haben.

IMG 7941 neu

Einen ausführlichen Bericht zur Aufführung finden Sie hier.

Am letzten Freitag im April 2022 konnte die Erzieherin und Künstlerin Johanna Weinberger als Referentin gewonnen werden. Los ging es mit einer Mitmach-Geschichte über ein kleines Eichhörnchen auf der Suche nach seinen versteckten Nüssen. Die Geschichte mit vielen Bewegungs- und Berührungselementen begeisterte die anwesenden Studierenden und Schüler*innen ebenso wie die Lehrkräfte im Raum.

Anschließend konnten an verschiedenen Stationen Aktivitäten rund um das Thema „Klang“ ausprobiert werden. Was passiert, wenn man eine mit Wasser befüllte Klangschale anschlägt? Und was, wenn in einer Klangschale nur Backpulver am Boden liegt? Kann man aus Stöcken ein Xylophon bauen? Funktioniert das altbekannte Bechertelefon wirklich? Besonders viel Spaß hatten die Anwesenden auch beim Spielen des Hörmemorys, das neben Quinoa auch kaum zu hörende Inhalte wie Papierschnipsel oder Glöckchen in Watte enthielt.

Zum Schluss erzählte Johanna Weinberger, die durch ihre Humpidi-Geschichten und ihre bayerische Kinderliederband „Spaßbagage“ im Landkreis bekannt ist, von ihren selbst geschriebenen Kindertheatern. Ob „Müllmo“ über die Vermüllung unserer Erde, „Natura“ über die Klimaerwärmung oder „Pepe und das Wunder aus der Kiste“ über die Gestaltung unserer Welt – alle Geschichten vereint, dass sie durchaus ernste und wichtige Themen behandeln, den Kindern aber aufzeigen, wie sie die Welt positiv verändern können.

Praxisnah, inspirierend und Mut machend - danke für diesen wertvollen Vormittag!

IMG 20220429 084046870 HDR neuIMG 20220429 090209384 HDR